Telematik

Start » Produkte » Telematik

Automatische, digitale Einsatzerfassung in Sommer- und Winterdienst im Straßenverkehrsbetrieb

Eine hochmodernes, technisches Highlight ist die intelligente Telematik, in der über 15 Jahre Erfahrung und Entwicklung stecken. Mit vielen neuen Features und Weiterentwicklungen werden einsatzbezogene Daten in Fahrzeugen des Straßenbetriebsdienstes automatisch erfasst und digitalisiert.

Die erfassten Daten können in Echtzeit im Webportal gesehen und bearbeitet werden. Umfangreiche Auswertungs- und Einstellmöglichkeiten ermöglichen eine differenzierte Datenerhebung, Auswertung und Weiterverarbeitung.

Die digitale Datenerfassung in Fahrzeugen des mittels unserer Telematik-Systeme entwickelt sich bei Netwake beständig weiter. Heute setzen wir für die Kommunikation der Bedienpulte und Sensorik auf eine hochentwickelte Funktechnik.

Dadurch werden Einbauzeiten stark verkürzt, es muss nicht in die Elektrik der Fahrzeuge eingegriffen werden und der Einbau kann selber durchgeführt werden.

Telematik auf einen Blick

  • Datenerfassung im Winter- und Sommerdienst
  • Rechnungsstellung gegenüber den Kostenträgern (Bund, Land, Kreis)
  • Routennachweis
  • Automatische Rechnungserstellung für Lohnunternehmer
  • Echtzeit-Visualisierung
  • Auskunftspflicht gegenüber Bürgern
  • Gerichtlicher Nachweis bei Rechtsstreitigkeiten
  • Mengenplanungen
  • Digitales Fahrtenbuch
  • Diebstahlschutz
FT100_eingebaut
FT100_eingebaut

Telematik FT200

Der Nachfolger unseres Standardmodelles FT100 Wireless ist das Modell FT200. In Form und Aussehen sind die beiden Modelle identisch und auch der Einbau im DIN-Schacht ist beibehalten worden. Die Kommunikation zwischen Anbaugeräten wie Schneepflug, Bedienpult und Telematik ist jetzt vollständig kabellos. Dies macht die neue Technologie vollständig wartungsfrei. Korrodierte oder wackelige Stecker und Kabelverbindungen gehören der Vergangenheit an, genauso wie Datenverlust durch nicht eingesteckte Verbindungen. Der FT200 besitzt eine Fahrererkennung. Die Funktionen der Steuererkennung, „Aufwachen der Telematik“, wenn das Bedienpult angeschlossen wird, und das vollständige Remote Management des FT200 entlasten den Fahrer noch mehr als der FT100.

Telematik FT300

Mit dem Umstieg auf eine Tablet mit Touch-Display ermöglicht der FT300 ab sofort die einfache Darstellung  wesentlicher Informationen direkt am Gerät. Er zeichnet sich durch einen mühelosen Einbau und eine vollständige Kommunikation per patentierter Funktechnologie aus. Es können bis zu 5 NetwakeVision Sensorsysteme angebunden werden. Funktionen wie die Routenführung, Fahrererkennung und vieles mehr bieten eine bisher unerreichte Benutzererfahrung im Bereich der Telematik. Zur weiteren Information können auch Glättedaten (kostenpflichtige Datenschnittstelle zu VW oder Mercedes muss vorhanden sein), LoRaWAN Sensorik-Daten (Temperatur, Luftfeuchtigkeit etc.) auf dem Bildschirm eingeblendet werden. Dadurch hat der Fahrer alle nötigen Daten immer im Blick. In Zukunft können über das neue Funk-CAN-BUS Modul auch Mulag Geräte angebunden werden.

Technische Details zur Telematik

Einbau
  • Vereinfachter Einbau durch Funksensoren und weniger Kabel, DIN-Norm-Schacht, komplette Fernwartung und Aktivierung
  • Automatische Bedienpulterkennung (für Hersteller wie z.B. AebiSchmidt, Küpper, Mulag)
  • Automatische Winter-/Sommer-Umstellung
  • Viele externe Anschlüsse (RS 232 mit Überspannungsschutz, CAN-Bus, Wireless, digitale Ein-und Ausgänge)
Datenerfassung
  • Fahrerentlastung durch verschiedene Einschaltmodi, wählbar sind: manuell – per Zündung – geht mit dem Bedienpult an
  • Komplett bedienerlose Funktion zur Entlastung des Fahrers (automatische Erkennung beim Tanken, Marschzeit oder Liegezeit mit Geozäunen)
  • Automatische Anbaugeräte- oder Hängererkennung durch Wirelessbox (WBox)
  • Automatische Erfassung von Salz- Solemengen, Streubreite, Rüstzeiten, Pflugstellung, Straßentemperatur, Liegezeiten, Marschzeiten
  • Graphisches Farbdisplay mit automatischer Helligkeitsregelung zur einfachen Funktionskontrolle
  • Verbindung in alle Mobilfunknetze durch eingebaute GSIM incl. europaweitem Roaming bei Grenznähe
  • Offline Datenspeicherung – Echtzeitübertragung bei Netzverbinung
  • Eingebautes präzises GPS-Modul
Funktionen im Webportal
  • Routendarstellung farblich und mit Symbolen für beliebige Attribute für Analysen (z.B. Menge des Salzes in unterschiedlichen Farben, Temperaturdarstellung)
  • Tabellarisches Reporting zur Suche und Filterung sowie Nachfahren in Zeitlupe
  • Reporting der Einsätze mit graphischen Diagrammen zur schnellen Analyse
  • Automatische Winterdienst-Rechnungserstellung auf Knopfdruck mit Hilfe der hinterlegten Winterdienstverträge – graphische Darstellung zum besseren Überblick
  • Geocoding in Echtzeit zur Kategorisierung und Zuordnung von z.B. Kostenträgern (Bund, Land, Kreis) und SIB-Stationierung oder Kilometrierung
  • Echtzeit-Darstellung der Einsätze, je nach DSGVO-Vereinbarung auch zeitverzögert konfigurierbar
  • Integration von Stammdaten aus Fremdsystemen
  • Geozäune einrichten z.B. für Salzlager, Tankstellen und Privatbereiche zur differenzierten Abrechnung
  • Alarm-Benachrichtigung durch Selfservice für Alarmeinstellungen (Geozäune, Overspeed, Diebstahlschutz etc.)

Kabellose Erfassung von Anbaugeräten

Ergänzt werden kann die Telematik mit der WBox, die zur kabellosen und wartungsfreien Funkübertragung von einfachen Sensoren dient. Mit der Box können angebaute Geräte erkannt und erfasst werden, z.B. der Schneepflug im Winterdienst.

Anwenderbericht: Telematik im Einsatz

Die Fachzeitschrift „KommunalTechnik“ hat im Dezember 2019 über den Einsatz der NetzwakeVision-Telematik FT100 beim Straßenbauamt im Landratsamt Bodenseekreis in Friedrichshafen berichtet.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner